Bali

Lage
Das Tauch Terminal Resort Tulamben befindet sich an Balis Nordostküste in dem kleinen Ort Tulamben, ungefähr drei Autostunden vom Flughafen entfernt.
Ausstattung
Das kürzlich renovierte Resort verfügt über zwei Bungalows (Meer-, Pool- und Gartensicht), 14 Deluxe- und neun Super Deluxe Zimmer (alle Meer- und Poolblick), eine Honeymoon Suite (2 Bäder und extra Wohnraum) und ein Familien-Apartment (2 Bäder plus extra Schlafzimmer). Alle Zimmer sind ausgestattet mit Klimaanlage, Ventilator und eigenem Bad/WC.

Tauchen wird hier zum absoluten Urlaubsspaß durch die optimale Strandlage mit einem spannenden Wrack, einem bunten Korallengarten und einer Steilwand direkt vor der Haustür.

Der wohl bekannteste Tauchplatz auf Bali ist das Wrack der U.S.A. Liberty, doch eigentlich weiß man sehr wenig über das Wrack. Es ist nicht einmal sicher, ob der Name stimmt. Vermutlich handelt es sich bei dem Schiff um einen Normfrachter, der in Amerika im Fließbandverfahren mit der Konstruktionsbezeichnung EC 2 zusammengeschweißt wurde. Der Schiffstyp hat eine Länge von 126 Metern, eine Breite von 17,3 Metern und wiegt ca. 7300 BRT. Von diesem Typ wurden bali liberty wrack tauchen tulamben resort ca. 2600 Schiffe gebaut. Der Name des Schifftyps ist Liberty. Die einzelnen Schiffe bekamen Namen von angesehenen US Bürgern. Daher wurde, der Einfacheit halber, der Schiffstyp zur Namensgebung des Wracks herangezogen. Das Baujahr ist unbekannt, liegt aber vermutlich zwischen 1915 und 1919. Relativ sicher ist, daß das Schiff am 11. Januar 1942 in der Straße von Lombok von einem japanischen U-Boot, Name unbekannt, torpediert und schwer beschädigt wurde. Der amerikanische Zerstörer Paul Jones versuchte, es nach Singarja, Bali's damalige Hauptstadt, in den Hafen zu schleppen, um die Militärgüter-Ladung zu löschen. Das Schiff hatte aber so viel Wasser gezogen, daß die Besatzung sich entschloß, das Schiff aufzugeben, es in Tulamben an den Strand zu setzen und zu entladen. Das Unternehmen gelang und wie durch ein Wunder waren weder Verletzte noch Tote zu beklagen. Das Schiff lag bis zum Ausbruch des Vulkans Agung im Maerz 1963 halb im Wasser und verrottete sehr stark, dann wurde es von der Lava komplett ins Meer geschoben. Die Besonderheiten des Wracks sind Barrakudas, zwei Langnasen - Büschel-Barsche (Longnose Hawkfishes, Oxycirrhites typus) und eine rote Anemone (Red Anemone, Heteractis sp.) mit einem Stachelanemonenfisch (Spiecheek Clownfish, Premnas biaculeatus).

weitere Infos unter www.tauch-terminal.com